Andere countries, andere concepts

Frankophone Fremdartigkeiten
14. Juni 2012
Achtung, Heiterkeit!
11. November 2012
Alle anzeigen

Übersetzen ist ein vielseitiger und spannender Beruf. „Wie sage ich das in der anderen Sprache?“ ist oft genug eine anspruchsvolle Knobelaufgabe – insbesondere dann, wenn es für das beschriebene Konzept in der Fremdsprache schlichtweg kein Wort gibt!

 

Der angelsächsische Raum hat dankenswerter Weise das Wort „Schadenfreude“ übernommen und erspart dem Übersetzer ins Englische eine umständliche Umschreibung. Denn obwohl Briten und US-Amerikaner mit Sicherheit auch ab und an klammheimliche Freude an fremdem Pech verspüren, schweigt sich das Englische über dieses Phänomen aus.

 

Ein weiteres Beispiel ist das russische Wort „дедовщина“ [dedovščina]. Die Erscheinung selbst – die Drangsalierung Wehrpflichtiger durch dienstältere Soldaten – gibt es in vielen Armeen der Welt. Doch nicht jede Sprache hat, wie das Russische, dieser oft verschwiegenen Tatsache mit einem eigenen Wort Gestalt verliehen.

 

Viel schöner ist da das japanische „木洩れ陽“ [komorebi]. Es beschreibt Sonnenlicht, das durch Baumkronen fällt und Muster aus Licht und Schatten auf den Boden zeichnet. Ein wunderbares Bild. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht – aber dieses Fremdwort würde ich mit Freuden im Deutschen willkommen heißen!

Julia Helbig
Julia Helbig
Diplom-Übersetzerin & Diplom-Dolmetscherin für Deutsch, Englisch & Russisch | Allgemein beeidigt und ermächtigt | Mitglied des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) e.V.