Ca-MUH-flage II

Hand aufs Herz
29. November 2013
O tempora, o lingua III
30. Januar 2014
Alle anzeigen

Eins haben wir bereits gelernt: Es ist nicht alles Tier, was so heißt. Heute geht es wieder um solche Meister der Tarnung, und zwar in ganz verschiedenen Bereichen.

 

Weder Schleichkatze noch Raubkatze, aber immerhin eine Laufkatze ist das bewegliche Teil an den Auslegern von Kränen. Wie der vierbeinige Namensgeber mit seinem unfehlbaren Gleichgewichtssinn bewegt sich die Laufkatze auf dem Träger entlang und verändert dabei die Länge des Hubseils, um ein genaues Manövrieren der zu transportierenden Last zu ermöglichen.

 

Ein ebenso exotisches Tier ist die Motte, gegen die keine Mottenkugel und kein Lavendel hilft; auch findet man sie eher selten in Kleiderschränken oder in der Speisekammer. Nein, die spezielle Motte, um die es hier geht, steht bevorzugt auf Erdhügeln, wird von einer Mauer umgeben und ist – ein Burgtyp.

 

Und wer Feldhase, Schneehase und vielleicht sogar Buschhase kennt, der kann sein Wissen nun um eine ganz neue Gattung erweitern: den Bönhasen. So nannte man im Hamburg des 17. und 18. Jahrhunderts einen Handwerker, der keiner Zunft angehörte. Er musste sein Handwerk heimlich und illegal auf einem Dachboden (regional auch Bön genannt) ausüben und bei Kontrollen durch die Zünfte flink wie ein Hase die Flucht ergreifen. Im Gegensatz zu seinen Namensvettern ist der Bönhase allerdings mit der Durchsetzung der Gewerbefreiheit ausgestorben.

Julia Helbig
Julia Helbig
Diplom-Übersetzerin & Diplom-Dolmetscherin für Deutsch, Englisch & Russisch | Allgemein beeidigt und ermächtigt | Mitglied des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) e.V.