Körperlos körperlich

Wieder was gelernt
24. November 2014
Hoch die Tassen
7. Januar 2015
Alle anzeigen

Wo gibt es Ohren? Dumme Frage, werden Sie sagen, am Kopf natürlich! Und prinzipiell haben Sie auch Recht. Aber so, wie nicht alles ein Tier ist, was wie ein Tier heißt, haben auch Körperteile ihren Weg in alle möglichen Fachbereiche der Technik gefunden.

 

Ohren, wie Ihnen der Tischler oder Architekt Ihres Vertrauens bestätigen kann, sind nämlich auch die vorstehenden Ecken an Türen und Fenster, die aber ebenso an Bilderrahmen und Möbeln zu finden sind.

 

Auch ein Quetschfuß hat nichts damit zu tun, dass einem in der U-Bahn mal wieder einer mit Wucht auf den Schuh gestiegen ist. Vielmehr findet man Quetschfüße in den mittlerweile fast altmodischen Glühbirnen: Dieses zusammengedrückte Glaselement sorgt für eine luftdichte Verbindung zwischen dem Lampensockel und den Drähten.

 

Und nicht zuletzt findet sich die Zunge nicht nur im Mund, sondern auch ein Stückchen weiter unten: Als Zunge wird bei Schnürschuhen der mittlere Teil des Oberleders bezeichnet, über dem die Senkel zusammengeschnürt werden.

Julia Helbig
Julia Helbig
Diplom-Übersetzerin & Diplom-Dolmetscherin für Deutsch, Englisch & Russisch | Allgemein beeidigt und ermächtigt | Mitglied des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) e.V.