Wörter des Jahres

Alles in Maßen IV
9. April 2015
R(h)einen Wein einschenken II
28. Mai 2015
Alle anzeigen

Foto: (c) Marcel André Briefs - Fotografie

Im Jahr 2014 erkor die Gesellschaft für deutsche Sprache „Lichtgrenze“ zum Wort des Jahres. Davon darf man halten, was man mag (ob eine zeitlich und örtlich so beschränkte Kunst-Veranstaltung tatsächlich „das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich in besonderer Weise bestimmt“ hat?). Aber auch in anderen Ländern warten die Menschen immer wieder gespannt auf ihr jeweiliges Wort des Jahres. Einige Schmankerl unter den Siegerwörtern 2014 möchte der Kleine Gemischte Wortsalat heute vorstellen.

 

In den Niederlanden ernannte der Wörterbuchverlag Van Dale „dagobertducktaks“ zum Siegerwort. Das lässt sich grob mit „Reichensteuer“ übersetzen, ist aber mit seiner augenzwinkernden Kreativität dem deutschen Begriff meilenweit überlegen.

 

In Australien entschied sich das National Dictionary Centre für das Verb „to shirtfront“. Das beschreibt eigentlich eine Aktion im Football, bei der man den Gegner schlicht über den Haufen rennt. Populär wurde das Wort, nachdem der australische Premierminister Tony Abbott öffentlich ankündigte, genau das mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin tun zu wollen.

 

In Großbritannien kürt der Wörterbuchverlag Oxford Dictionaries das Wort des Jahres und wählte für 2014 das Verb „to vape“. Eine normale Zigarette wird geraucht, eine E-Zigarette hingegen wird inhaliert, ge-vape-t eben, was nach Auffassung des Verlags die gesellschaftliche Grundhaltung beziehungsweise das dominierende Thema des Jahres zum Ausdruck bringt (gut, der Kleine Gemischte Wortsalat revidiert seine Meinung zur „Lichtgrenze“).

 

In Russland schaffte es 2014 der Slogan „Крымнаш“ (krymnaš, „die Krim gehört uns“) aufs Podest – von der Bevölkerung nominiert und von einem Expertenkomitee ausgewählt. Dass dieses Konzept und der dahinterstehende Konflikt 2014 weit über Russland hinaus Auswirkungen hatten, lässt sich wohl kaum bestreiten. Dem Anspruch, die vorherrschende gesellschaftliche Stimmung eines Landes in einem Wort einzufangen, ist man hier tatsächlich am ehesten gerecht geworden.

Julia Helbig
Julia Helbig
Diplom-Übersetzerin & Diplom-Dolmetscherin für Deutsch, Englisch & Russisch | Allgemein beeidigt und ermächtigt | Mitglied des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) e.V.